| 13.31 Uhr

2.538 Brillen für Hilfsbedürftige

2.538 Brillen für Hilfsbedürftige
Simone Henzler (ganz links) vom Deutschen Blindenhilfswerk freut sich über die 2.538 Brillen, die Horst Weien, Gisela Bachmann und Wolfgang Steinhardt (vl) vom CVJM Moers Hochstraß am Dienstag am Gemeindezentrum überreichten. FOTO: König
Moers. Auf Initiative von Wolfgang Steinhardt sammelt der CVJM Moers-Hochstraß bereits seit 2011 gebrauchte Brillen und spendet diese dem Deutschen Blindenhilfswerk (DBHW). In diesem Jahr wurde bei dieser Aktion mit 2.538 gesammelten Sehhilfen ein neuer Spendenrekord erreicht! Von Anja König

Simone Henzler, die das Projekt beim Deutschen Blindenhilfswerk e.V. in Duisburg leitet, nahm am Dienstag die Spenden entgegen: "Wir freuen uns sehr, dass der CVJM uns seit Jahren unterstützt. Es ist die einzige Sammelstelle, die so regelmäßig spendet."

Die Brillen sind bestimmt für sehbehinderte Menschen in Entwicklungsländern, die sich wegen ihrer schlechten wirtschaftlichen Lage keine eigene Sehhilfe leisten können. "In diesen Ländern sind die Brillen mehr als nur eine Lesehilfe, denn wer seine Sehkraft verliert, verliert auch oft seine Arbeit. Dank einer eigenen Brille können die Menschen weiterhin einem selbstbestimmten Leben und ihrem Beruf nachgehen. Somit ist die Brille auch eine Hilfe zur Existenzsicherung", erläutert Simone Henzler. Die gespendeten Brillen werden von Optikern aufgearbeitet und von Augenärzten den Hilfsbedürftigen verordnet.

Um eine Wertschätzung zu garantieren, werden die Brillen jedoch nicht verschenkt. Die Menschen müssen einen kleinen Obolus – gestaffelt nach ihrem Einkommen – bezahlen", erklärt Simone Henzler. Mit dem Geld werden zusätzliche Hilfen wie Medikamente und augenärztliche Behandlungen bezahlt.

In welches Land die Brillen geschickt werden, kann vorab nicht genau bestimmt werden. "Kinderbrillen gehen meist nach Albanien", so Henzler. "Wir arbeiten bei der Verteilung mit verschiedenen Projektpartnern zusammen, die jeweils den Bedarf melden. So wird garantiert, dass die Brillen auch da ankommen, wo sie wirklich gebraucht werden."

"Unsere Sammelaktion kommt nicht nur bei den Gemeindemitgliedern in Hochstraß gut an. Von Jahr zu Jahr bringen mehr Menschen aus ganz Moers ihre alten Brillen zu uns", freut sich Wolfgang Steinhardt. In den sieben Jahren sind so insgesamt 12.916 Sehhilfen zusammen gekommen." Gemeinsam mit CVJM-Vorsitzende Gisela Bachmann und Horst Weien, 2. Vorsitzender, möchte er die Aktion auch in Zukunft weiterführen.

Wer seine ausgediente Brille spenden möchte, kann diese im Gemeindebüro Moes-Hochstraß, Jüchenstr. 1, dienstags, donnerstags und freitags von 11 bis 12 Uhr und mittwochs von 17 bis 18 Uhr oder im sonntäglichen Gottesdienst abgeben.

Mehr über die Arbeit des Deutschen Blindenhilfswerks erfährt man unter www.blindenhilfswerk.de.

(Niederrhein Verlag GmbH)