| 11.50 Uhr

Land unterstützt NV mit zweithöchster Förderung
Zentrale Fußballanlage kostet rund 5 Millionen Euro

Land unterstützt NV mit zweithöchster Förderung: Zentrale Fußballanlage kostet rund 5 Millionen Euro
Die zentrale Fußballanlage soll die neue Heimat der Fußballer des FC Neukirchen-Vluyn werden. FOTO: FC Neukirchen-Vluyn
Neukirchen-Vluyn. Mit insgesamt 61,7 Millionen Euro fördert das Land Nordrhein-Westfalen Projekte im Rahmen des Programms "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2018".

 60 Kommunen erhalten eine Förderung aus dem Programm, für das derart viele Projekte angemeldet worden waren, dass es fünffach überzeichnet war. "Mit 2,674 Millionen Euro fließt die zweithöchste Förderung des Landes nach Neukirchen-Vluyn", freut sich Bürgermeister Harald Lenßen über die nun bestätigte Förderzusage aus Düsseldorf. Die Stadt hatte sich mit der geplanten zentralen Fußballanlage in direkter Nachbarschaft des Schulzentrums um diese Förderung beworben. Durch die Anlage der Freianlagen sowie den Bau eines Funktionsgebäudes entstehen voraussichtliche Kosten in Höhe von etwa 5 Millionen Euro. Der Verkaufserlös der ehemaligen Sportanlage an der Sittermannstraße dient ebenfalls der Finanzierung der neuen Anlage, sodass nach jetzigem Planungsstand ein verbleibender Eigenanteil von rund 300.000 Euro sowie die durch die Verlegung der Verbindungsstraße entstehenden Kosten durch die Stadt zu tragen sind.

Die zentrale Fußballanlage soll die neue Heimat der Fußballer des FC Neukirchen-Vluyn werden. Der Verein ging jüngst aus der Fusion von SV Neukirchen und TuS Preußen Vluyn hervor. "Die Förderung sorgt natürlich für eine enorme Entlastung im städtischen Haushalt. Die zentrale Fußballanlage ist eines der größten Bauprojekte in Neukirchen-Vluyn und für den Sport extrem wichtig. Es ist ein deutliches Zeichen, dass das Land den Wert des Projektes für die Menschen in unserer Stadt würdigt", so die Erste Beigeordnete Margit Ciesielski.
Außerdem erhält die Stadt weitere 1,12 Millionen Euro Städtebaufördermittel im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts für den Ortskern Neukirchen. Die Mittel dienen unter anderem der Neugestaltung des Denkmalplatzes, dem Umbau der Stadtbücherei sowie der Unterstützung von privatem Engagement im Dorf Neukirchen.