| 09.58 Uhr

Jugendliche verhöhnten Polizisten

Jugendliche verhöhnten Polizisten
FOTO: Archiv
Rheinberg. Mit grölenden Jubelrufen empfingen am Mittwochabend gegen 23.40 Uhr vier Jugendliche die Polizei auf einem Schulhof an einer Grundschule an der Millinger Straße.

Anwohner hatten die Polizei um Hilfe gebeten, da sie sich in ihrer Ruhe gestört fühlten.

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten dann auf dem Gelände der Grundschule vier Jugendliche auf einer Treppe fest, die es sich dort mit einem Kasten Bier gemütlich gemacht hatten.

Dass es ein Verbot seitens der Stadt gibt, sich nach 22.00 Uhr auf Schulhöfen aufzuhalten, davon wollte das Quartett nichts gewusst haben. Gegenüber den Polizisten zeigten sie wenig Respekt und ein 17-Jähriger erklärte, eine Anzeige sei ihm völlig egal.

In der Vergangenheit war es insbesondere in Rheinberg und Umgebung vermehrt zu Sachbeschädigungen an Schulen gekommen. Aus diesem Grund hat die Polizei ein wachsames Auge, kontrollierte in unregelmäßigen Abständen die Schulhöfe und rief die Bevölkerung auf, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Allen vier Rheinbergern, davon drei im Alter von 17 Jahren und einer im Alter von 18 Jahren, erteilten die Beamten einen Platzverweis, woraufhin sie die Beine in die Hand nahmen.

Das Quartett muss jetzt mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen.