| 14.19 Uhr

Update: nur noch Tickets für den Freitag
Dong Open Air 2017 - der Berg ruft

Update: nur noch Tickets für den Freitag: Dong Open Air 2017 - der Berg ruft
Pressegespräch aufm Dongberg: Stephan Liehr (2.v.l.), Vorsitzender des Dong Kultur e.V., Bürgermeister und am Samstag auch Festivalbesucher Harald Lenßen (3.v.l.) und die mexikanische Band „War Kabinett“, die sich direkt mal ins Goldene Buch der Stadt einträgt. FOTO: S. Reffgen
Neukirchen-Vluyn. Am Donnerstag startet das Dong Open Air auf der Halde Norddeutschland. Mit 28 Bands aus 15 Nationen (Mexiko, Norwegen, Australien, Brasilien, Italien...) gibt's dann drei Tage lang "Metal von hart bis zart" auf die Ohren. Das Motto der 17. Auflage: "weird times call for rock'n'roll". Erwartet werden etwas mehr als 2.500 Besucher, über 100 ehrenamtliche Helfer sind im Einsatz. Von Claudia Basener

Metal ist nicht gleich Metal! Schaut man sich an, was die 28 Bands in diesem Jahr abliefern wollen, erwartet die Festivalbesucher eine feine Mischung: Da gibt's Ethno Metal, Gothic Metal, Death Metal, Trash Metal, Viking Metal, Mittelalter Metal, Hybrid Symphonic Metal, Melodic Death Metal, Power Metal oder Prog Metal. Garniert wird das Ganze mit einer Prise Rock (auch gerne mit Roll), Folk und ein bisschen Schabernack, so dass nicht nur die langhaarigen Freunde der "heavy" Musik ihre Freude haben werden - auch Kurzhaarige kommen nicht zu kurz.

Am Donnerstag geht es bereits um 13.15 Uhr mit Darkest Horizon, Sieger des deutschen Wacken Metal Battle Süd, los und dann Schlag auf Schlag weiter. Um 21.30 Uhr klingt der erste Tag mit den Viking-Helden "Ensiferum" aus Helsinki aus. Der Freitag und der Samstag starten jeweils um 11.45 Uhr, die Headliner am späten Abend haben die klanghaften Namen "Iced Earth" und "In Extremo", die auch außerhalb der Metal-Szene der ein oder andere kennen dürfte. Weiterhin sorgt das Dong natürlich wieder dafür, kleineren Bands eine große Bühne zu geben, so dass man sich auf talentierte Newcomer freuen kann. "Diese Mischung aus etablierten Bands, Nachwuchsgruppen und Geheimtipps ist es, die unser Programm so besonders macht", sagt Stephan Liehr vom Dong Kultur e. V..

Neu in diesem Jahr: Nachwuchsbands präsentieren sich an einem eigenen Stand mit Musikanlage, ein Flipperstand zum Thema Hollywoodfilme, eine vergrößerte Futtermeile, ein Cocktailstand und das Craft Beer-Sortiment aus der preisgekrönten Hamburger Ratsherrn Brauerei. Sogar ein Bier extra zum Festival, der Dong Open Air 2017 Hopfenbomber, wird unter den sechs hochwertigen Sorten sein.

Es gibt nur noch Tickets für den heutigen Freitag an der Tageskasse. Mit über 2.500 verkauften Karten ist ein neuer Rekord erreicht.

Aber warum hingehen, wenn es keine Karten mehr gibt? Ganz einfach: Das Dong Open Air bietet auch rund um das große "Palastzelt" eine einzigartige Festivalatmosphäre: friedlich, freundlich und ein bisschen ausgeflippt.

Ja dann: Prost!