| 14.51 Uhr

Totes Baby "Mia"
Suche konzentriert sich auf Rheinpreußenstraße und Umgebung

Totes Baby "Mia": Suche konzentriert sich auf Rheinpreußenstraße und Umgebung
FOTO: Archiv
Duisburg. Die Polizei hat gestern (29. November) einen Altkleidercontainer im Duisburger Westen sichergestellt. Dieser wird jetzt genauestens nach Spuren, unter anderem DNA oder Fingerabdrücke der Mutter, untersucht.

Ein Leichenspürhund hatte bei der gestrigen Aktion an diesem Container eine Witterung aufgenommen und angeschlagen. Insgesamt haben die drei eingesetzten Diensthunde über Hundert der rund 300 in Frage kommenden Altkleidercontainer geschafft. In den nächsten Tagen werden sie weiter auf Spurensuche gehen. Auch erste Hinweise aus der Bevölkerung sind bereits bei der Kripo eingegangen. Die Ermittler gehen diesen jetzt akribisch nach. Die Polizei bittet die Bevölkerung weiter um Mithilfe, damit die Mutter der kleinen "Mia" gefunden wird: Jeder auch für Sie noch so abwegig erscheinende Hinweis ist für uns wichtig, um diese Tragödie aufzuklären.

Wer kennt eine Frau oder ein Mädchen, die sich in den letzten Monaten stark verändert oder auch eine Schwangerschaft verleugnet hat? Sie hat gegebenenfalls an Gewicht zugenommen und das mit Ausreden, wie zum Beispiel kein Sport getrieben oder viel gegessen, erklärt. Eine drastische Diät soll dann Grund für eine plötzliche Gewichtsabnahme sein. Statt figurbetonter Kleidung wählte die Frau oder das Mädchen eventuell weite Shirts.

Update: Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung und der Tatsache, dass der Leichenspürhund an einem Altkleidercontainer auf der Rheinpreußenstraße angeschlagen hat, haben die Polizisten die Suche nach der Mutter der toten "Mia" auf die Umgebung konzentriert. Deswegen werden dort im Laufe des Tages verstärkt Plakate aufgehängt. Die Ermittler bitten die Bevölkerung auch weiterhin, jeden noch so kleinen Hinweis für die kleine "Mia" unter 0203 280-4508 zu melden. Die Hinweise können diskret behandelt werden. Natürlich gehen die Beamten sowie die Diensthunde in den nächsten Tagen in ganz Duisburg weiter auf Spurensuche.

*Die Polizei hat dem Baby den Namen gegeben.