| 11.02 Uhr

Hochwasser bedroht Städte und Gemeinden
Der Rhein-Pegel steigt...

Hochwasser bedroht Städte und Gemeinden: Der Rhein-Pegel steigt...
Das Rheinvorland in Rheinhausen ist bereits komplett überschwemmt. FOTO: TV
Duisburg/Niederrhein. Genau vor einem Jahr führte der Rhein extremes Niedrigwasser. Der Pegel in Ruhrort fiel gar unter 2 Meter. Aktuell sieht es genau anders aus, der Rhein hat sein Bett verlassen und bedroht mit steigendem Hochwasser Städte und Gemeinden. Von Thorsten Vermathen

Obschon viele Rheinwiesen bereits überschwemmt sind (im Bild Rheinhausen) und Sperrtore der Rhein-Städte bereits geschlossen wurden, ist die Lage in Duisburg und am Niederrhein noch unkritisch. Der Pegel in Ruhrort wird allen Prognosen nach am Wochenende die 9 Meter-Marke knacken und wahrscheinlich in der kommenden Woche noch weiter steigen, wenn die Regenfälle insbesondere im Süden Deutschlands nicht abnehmen. Ab einem Pegelstand in Ruhrort von 9,30 Meter (Hochwassermarke 1) werden im Rheinabschnitt von Duisburg Einschränkungen bei der Schifffahrt wirksam. Die Höchstgeschwindigkeit der Schiffe ist zu drosseln. Ab einem Ruhrorter Pegelstand von 11,30 Meter ist die hiesige Hochwassermarke 2 erreicht und die Schifffahrt muss hier eingestellt werden. Spätestens jetzt ist auch ein kritischer Blick Richtung Deichanlage zu werfen. Angeblich ist Duisburg aber mindestens bis 13 Meter Pegel überflutungssicher. Der höchste je gemessene Pegel in Ruhrort betrug am 2. Januar 1926 übrigens 13,04 Meter.

Bei den Niederrheinern in Rheinberg oder Voerde sieht die Lage im Gegensatz zu Düsseldorf oder Köln aktuell ebenfalls noch entspannt aus. Jedoch wird auch der Pegel in Wesel am Wochenende aller Voraussicht nach die dortige Hochwassermarke 1 von 8,70 Meter reißen. Die Hochwassermarke 2, bei der die Schifffahrt eingestellt werden muss, liegt hier bei 10,60 Meter. Kritisch wird es bei den Deichen, wenn der Pegel in Wesel die 11,50 Meter erreicht. Der Pegel-Rekord in Wesel liegt bei 12,33 Metern, der am 3. Januar 1926 gemessen wurde.

Die aktuellen Pegelstände des Rheins können online unter www.elwis.de eingesehen werden.