| 11.41 Uhr

Leistungszentrum vorgestellt

Leistungszentrum vorgestellt
Unter den Gästen bei der Eröffnung waren Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanuverbandes, Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt und OBr Sören Link (vl). FOTO: vowie
Wedau. Man schrieb das Jahr 1950 als an der Regattabahn ein Bootshaus für die Kanus mit der Möglichkeit der Beherbergung für die Sportler errichtet wurde. Von Volker Wieczorek

„Und dies war es auch all die Jahre über. Ein Bootshaus mit Beherbergung“, führte Oberbürgermeister Sören Link bei seiner Eröffnung des Bundes- und Landesleistungszentrums an: „Trotzdem haben sich hier die Besten der Besten die Klinge in die Hand gegeben, um direkt vor Ort oder an anderen Stellen der Welt Weltmeistertitel oder auch Olympiasiege einzufahren.“ Einen umfassende Erneuerung hätte angestanden, denn all die Erweiterungen, Sanierungen und Modernisierungen der Vorjahrzehnte haben schon lange nicht mehr ausgereicht. Doch nun konnte man am Montag das komplett umgebaute Bundes- und Landesleistungszentrum der Öffentlichkeit vorstellen. Für rund 9,5 Millionen Euro wurde das vorhandene Gebäude komplett entkernt, erweitert, entsprechend gedämmt und komplett neu eingerichtet. Dabei halfen Bund und Land, die rund 90 Prozent der Mittel aufbrachten, wofür der Oberbürgermeister dementsprechend dankte. Neben modernsten Zimmern für 54 Sportler, Hallen für die Boote und Kanus, Schulungs- und Besprechungsräume gibt es nun auch schick gestaltete Sanitärräume sowie Doping-Kontrolllabore auf dem neuesten Stand.

Die Bewährungsprobe der neuen Anlage steht dabei unmittelbar bevor, denn vom 25. bis 27. Mai starten die besten Rennsport-Paddler beim ICF Canoe Worldcup in Duisburg. Für die 25 Entscheidungen in den Rennen um Weltcup-Punkte haben sich mehr als 600 Athletinnen und Athleten aus 52 Nationen gemeldet.

Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanuverbandes, und der Oberbürgermeister gaben sich zuversichtlich, dass diese internationale Bewährungsprobe mit der neuen Anlage gelingt.

(Niederrhein Verlag GmbH)