| 10.57 Uhr

Lärmbelästigung: Caterer reagiert
Produktion für Großeinsätze wird verlagert

Lärmbelästigung: Caterer reagiert: Produktion für Großeinsätze wird verlagert
Primus will künftig den Großteil seiner Aktivitäten nicht mehr von der Dammstraße aus abwickeln. FOTO: privat
Ruhrort. Die Primus Malteser GmbH hat auf die Beschwerden wegen Lärmbelästigung reagiert. Wie das Unternehmen gegenüber Stadt-Panorama erklärte, wird der Großteil der Produktion noch ab dieser Woche nicht mehr von Ruhrort aus, sondern aus einem Industriegebiet abgewickelt. Von Thomas Warnecke

"Die Produktion für Großeinsätze wird verlagert", erklärte Julia Hafer, Bereichsleiterin des Cateringunternehmens Primus Malteser GmbH am Standort Ruhrort, heute Vormittag (10. September) gegenüber Stadt-Panorama. Was dann noch zukünftig von der Küche an der Dammstraße aus gemacht werde, "wird sich auf ein Minimum beschränken", so Hafer.

Wie berichtet, hatten Anwohner der Dammstraße und der Rheinalle einen Hilferuf an Oberbürgermeister Sören Link gesandt und über Lärmbelästigung geklagt, die von den teils in Zweierreihen parkenden Lkw mit laufenden Motoren und Kühlungen zu praktisch jeder Tages- und Nachtzeit ausgehe.

"Die Nachbarschaft wird informiert", sagt Julia Hafer; ab Mittwoch soll es so weit sein - dann herrscht wieder Ruhre in Ruhrort. Von wo aus Primus Malteser künftig den Großteil seiner Cateringaktivitäten abwickeln wird, wollte Hafer aus betriebsinternen Gründen nicht sagen, versicherte aber: "das geschieht von einem Industriegebiet aus, wo niemand gestört wird."