| 15.12 Uhr

Zoo: Ära Winkler ist bald beendet

Zoo: Ära Winkler ist bald beendet
Zoodirektor Achim Winkler war 25 Jahre – davon die letzten 11 Jahre als Zoo-Direktor – prägend für die zoologische Arbeit im Tierpark am Kaiserberg. Die großartigen Zuchterfolge bei den Koalas sind dabei unter seiner Ägide erreicht worden. FOTO: vowie
Duisburg. „Der zoologische Direktor des Duisburger Zoos, Achim Winkler, wird sein Vorstandsamt zum 31. Juli 2018 auf eigenen Wunsch niederlegen.“ Von Volker Wieczorek

Mit diesen dürren Worten wurde am Donnerstag kurzfristig zu einer Pressekonferenz gerufen, die noch am selben Tag um 13 Uhr stattfand. Zu treffen war dabei nur der „Noch-Zoo-Direktor“ Achim Winkler, der in seiner Begründung anführte, dass er sich nach 25 Jahren im Zoo nach anderen Aufgaben umsehen würde, wobei er seinem Metier natürlich treu bleiben will. Zudem stehe der Zoo vor einem Gesellschafterwechsel ab Anfang Januar 2019. Ab dann wird die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft den Zoo in ihren Geschäftsbereich von der Stadt übernehmen. Dies sei also die beste Gelegenheit für seinen Abtritt: „Das fügt sich gut zusammen“, bemerkte der Zoodirektor und fügte an: „Die winklerschen Vorstellungen werden dann sicherlich auf frische Ideen treffen.“

Dabei sei ihm die Entscheidung, den Zoo zu verlassen, schwer gefallen, denn der „Zoo ist mein Baby!“

Ein Baby allerdings, für das er seit Anfang des Jahres nur noch für den zoologischen Bereich zuständig ist. Astrid Stewin wurde als neue Direktorin für den kaufmännischen Bereich auch gleich das Amt des Zoodirektors selbst übertragen. Das Amt hatte bis dahin Achim Winkler ausgeübt. Dabei ist sich der alte Zoochef darüber im Klaren, dass der Zoo auf eine zukunftsfähige Basis gestellt werden muss. Die Finanzlast, des Zoos ist nämlich deutlich höher als man noch zum Ende vergangenen Jahres vermutete. Bedingt durch die Nutzung des Vorruhestands mehrerer Mitarbeiter, reichten die finanziellen Rückstellungen des Zoos nicht. Rund vier Millionen Euro muss der Noch-Gesellschafter „Stadt Duisburg“ an den Kaiserberg überweisen. Viele machten dafür Achim Winkler verantwortlich, was jedoch durchaus umstritten ist. Sicher ist jedoch, dass der Duisburger Tierpark einen exzellenten zoologischen Direktor verliert, der maßgeblich für den hervorragende Ruf des Duisburger Zoos in der Welt verantwortlich zeichnet.

Und so sehen dies wohl auch viele Mitarbeiter des Zoos, die die Nachricht vom Weggang Achim Winklers auch erst am Donnerstag erfuhren: „Wir sind alle überrascht. Damit hatte niemand gerechnet.“ Nun sei man gespannt, wie der Zoo sich organisatorisch neu aufstelle, hieß es weiter. Vorerst werden die Funktionen von Achim Winkler von der Vorstandsvorsitzenden Astrid Stewin übernommen, war zumindest der Pressemitteilung zu entnehmen.

(Niederrhein Verlag GmbH)