| 13.32 Uhr

Wer, wie, was ist wirklich?

Wer, wie, was ist wirklich?
Raffaelo möchte später gerne Biologe werden, es gibt nur ein Problem: Er fürchtet sich vor Fröschen. „Raffaelo in het wild“ – „Raffaelo in der Natur“ heißt der Film von Rachel Visscher aus den Niederlanden, der bei „doxs!“ zu sehen ist. FOTO: doxs!
Duisburg. Vom 6. bis 12. November sieht man wieder Kinder zu ungewöhnlichen Zeiten vorm Kino Schlange stehen – nicht nur im Filmforum am Duisburger Dellplatz, auch in Dinslaken, Bochum, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und zum ersten Mal in Moers ist dann "doxs!" Von Thomas Warnecke

Das Dokumentarfilmfestival für Kinder- und Jugendliche der Duisburger Filmwoche ist ein Exportschlager. Festivalleiterin Gudrun Sommer und ihr Team bekommen Anfragen aus ganz Europa: Wie macht Ihr das?

Im Prinzip machen sie's nicht anders als bei der "großen" Duisburger Filmwoche: Filme gründlich und gut begründet auswählen und dann beim Festival zur Diskussion stellen.

Schließlich ist der Dokumentarfilm die "Kunst der Stunde", wie Gudrun Sommer sagt: "Die Leute sind misstrauischer gegenüber Erzählungen und Behauptungen von Wirklichkeit." Und, Stichwort "digitale Bildung", deshalb wird bei Doxs nicht nur gefragt: Worum geht's?, sondern auch: Wer erzählt da überhaupt? und wie?

Und die Wirklichkeit, von der die Filme der 16. Ausgabe von Doxs erzählen, ist vielfältig, von der banalen Angst eines Jungen vor Fröschen über die Sprachlosigkeit zwischen Mutter und Tochter bis zu weltumspannenden Themen wie Krieg, Flucht und Fundamentalismus. Und wer hätte je davon gehört, dass im Norden Norwegens die Kinder den Kabeljaus die Zunge rausschneiden müssen? Ylva hat's gehört, von ihrer Mutter nämlich, die das als Kind auch gemacht hat. Und Ylva macht sich auf und selbst ein Bild.

29 Filme gibt's insgesamt im Programm, 17 davon konkurrieren um die beiden Preise des Festivals. Als "Dokus für Kitas" werden außerdem Filme gezeigt, die Filmemacher Harun Farocki in den 70ern für "Sesamstraße" und "Sandmännchen" gedreht hat.

doxs! vom 6. bis 12. November im Filmforum, Dellplatz, Duisburg, am 7. November im Atlantic Kino, Moers, am 9. November im Lichtburg-Center, Dinslaken; Anmeldungen für Schulklassen unter (0203) 283 4379; vollständiges Programm unter www.do-xs.de

(Niederrhein Verlag GmbH)