| 12.21 Uhr

Café-Inhaberin wurde erschossen
Frauenleiche im Café entdeckt

Café-Inhaberin wurde erschossen: Frauenleiche im Café entdeckt
Die Spurensicherung ist am Tatort, dessen Scheiben mit blauen Planen zugeklebt wurden. FOTO: tw
Duisburg. Um kurz vor zehn meldete ein Anrufer heute (3. Mai) der Polizei eine Leiche in einer Blutlache in einem Café am Innenhafen. Die Feuerwehr öffnete die verschlossene Eingangstüre und der Notarzt bestätigte den Tod der Frau. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Der Tatort, das Café Vivo im früheren Alltours-, jetzt Volksbank-Gebäude, ist mit Flatterband abgesperrt; die Scheiben sind mit blauer Plane zugeklebt. Mitarbeiter der Spurensicherung und weitere Einsatzkräfte der Polizei sind nach wie vor vor Ort. Die Polizei geht mittlerweile von einem Gewaltverbrechen aus.

Update 4. Mai: Gemeinsame Erklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft

Am Donnerstagvormittag (4. Mai) hat die Obduktion der am Vortag tot aufgefundenen Frau stattgefunden. Bei ihr handelt es sich um die 46-jährige Geschäftsführerin des Cafes, die erschossen worden ist. Die Leiche der Frau war am Mittwochmorgen gegen 9:55 Uhr von einer Angestellten (54) des Lokals entdeckt worden. Die 54-Jährige alarmierte Polizei und Rettungsdienst. Als die Einsatzkräfte eintrafen, versuchten sie zunächst die Scheibe des Geschäfts einzuschlagen, um zügig an die Frau heranzukommen. Als die Helfer dann im Laden waren, konnte die Notärztin nur noch den Tod der Duisburgerin feststellen. Eine 15-köpfige Mordkommission wurde eingerichtet. Die Spurensicherung in dem Cafe dauerte am Mittwoch bis zum Abend. Beamte des Landeskriminalamtes waren mit einer speziellen Lasermesstechnik vor Ort. Am Nachmittag suchten Polizeitaucher im anliegenden Innenhafenbecken nach Beweismitteln, konnten aber nichts finden. Die Ermittlungen zum Tathergang und zum Täter dauern weiterhin an. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0203 280-0 entgegen.

(Niederrhein Verlag GmbH)