| 12.12 Uhr

Die Schokofahrer sind wieder da

Die Schokofahrer sind wieder da
Knapp 200 Kilometer sind es mit dem Rad von der Amsterdamer Schokoladenmanufaktur bis zur Schifferbörse in Ruhrort. Die Schokoladenfahrt will aber vor allem für den Einsatz von Lastenfahrrädern auf Kurzstrecken werben. FOTO: Simon Chrobak
Duisburg. 100 Radfahrer bringen 12.000 Tafeln Schokolade per Fahrrad aus Amsterdam in ihre Heimatstädte – auch nach Duisburg. Eine Demonstration für klimafreundlichen Transport. Von der Redaktion

Wie bereits Ostern 2018 beteiligten sich auch Anfang Oktober wieder Duisburger Cargobiker an der nunmehr vierten "Schokofahrt". Gemeinsam mit gut 100 Menschen aus mehr als 30 Städten von Eckernförde bis Wien machten sie sich mit Lastenrädern auf den Weg zu einer Amsterdamer Schokoladenmanufaktur , die direkt gehandelten Biokakao aus der Dominikanischen Republik verarbeitet. Das Segelfrachtschiff "Tres Hombres", das den Kakao aus der Karibik herbeisegelt, ist Namensgeber der Schokolade, die jetzt wieder in ausgewählten Duisburger Geschäften käuflich zu erwerben ist.

In mehr als 75 Städten in Deutschland und Österreich haben sich Initiativen und Vereine gegründet, um ein niederschwelliges Angebot zu nachhaltiger Mobilität zu schaffen: Freie Lastenräder werden als Gemeingut angesehen und können kostenlos von allen Menschen ausgeliehen werden. Bei der Schokofahrt fahren viele Aktive von Lastenradinitiativen mit. Auch Duisburg gehört seit der dritten Schokofahrt zu den Städten, die Schokofahrer nach Amsterdam entsenden.

Dazu Jörg Walther vom ADFC Duisburg: "Wir möchten vor allem ein Bewusstsein wecken, dass es für Transporte eine klimafreundliche Alternative zum Auto gibt. Was die #Schokofahrt auf der Langstrecke demonstriert, ist besonders auf städtischen Kurzstrecken sinnvoll. Natürlich war auch diesmal unser "DuisBock", das Lastenrad des ADFC Duisburg, wieder mit am Start. Nachdem DuisBock nun die letzten Geschäfte beliefert hat, ist er ab sofort wieder ausleihbar – kostenlos!”

Infos: www.duisbock.de

(Niederrhein Verlag GmbH)