| 10.42 Uhr

Wilde Müllkippen schnell weg

Wilde Müllkippen schnell weg
Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Astrid Erdmann, Leitung DIN-Service, wollen wilde Müllkippen in Dinslaken spätestens nach 48 Stunden beseitigen. FOTO: vowie
Dinslaken. Alle zwei Jahre machen sich die Dinslakener auf, um ihre Stadt sauber zu machen. Von Volker Wieczorek

„picobello“ nennt sich das Ganze und die überwältigende Resonanz zeige, dass „Sauberkeit in der Stadt ein wichtiges Anliegen der Bürger ist“, betonte Bürgermeister Dr. Michael Heidinger. Doch dies Anliegen scheint nicht alle Dinslakener zu kümmern, da in gut 1.000 Fällen im Jahr der DIN-Service, der in Dinslaken für die Straßenreinigung und den Müll zuständig ist, vor zum Teil riesigen wilden Müllkippen steht. Oft blieben solche Berge in der Vergangenheit tagelang bestehen, was dazu führte, dass an solchen Stellen noch mehr Müll abgeladen wurde. Dies wird ab sofort geändert, denn mit der Aktion „picobello in 48 Stunden“ sorgen die städtischen Müllentsorger jetzt dafür, dass solche wilden Müllkippen in spätestens 48 Stunden von städtischen Flächen abgeräumt werden. Nur bei gefährlichem Müll mit unklarer Zusammensetzung könne es auch in Zukunft länger dauern.

Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Astrid Erdmann, Leitung DIN-Service, stellten vergangene Woche die Aktion vor. Dabei betonten sie, dass die Verursacher solcher wilden Müllberge zur Verantwortung gezogen werden, falls man ihnen habhaft werde. Zudem sei das wilde Abkippen im Übrigen völliger Unsinn, da wöchentlich bis zu drei Kubikmeter Sperrmüll kostenlos entsorgt werde. Weiterhin steht der Wertstoffhof an der Otto-Lilienthal-Straße 16 ebenfalls bereit, Müll kostenlos anzunehmen. Wer hingegen wild abkippt, muss mit Bußgeld in Höhe bis zu 1.000 Euro rechnen.

Damit alles klappt, brauchen die Müllentsorgung jedoch die Hilfe der Bürger, hieß es weiter. Wer eine solche Müllkippen im Wald oder auf der Straße findet, meldet sich unter 02064 / 66 555 oder schickt ein Email an 48@dinslaken.de oder an achtundvierzig@dinslaken.de mit der Ortsbeschreibung, an der der Müll liegt. vowie

(Niederrhein Verlag GmbH)