| 16.28 Uhr

Ab Samstag: Neutor-Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt unter Sternen

Ab Samstag: Neutor-Weihnachtsmarkt: Weihnachtsmarkt unter Sternen
Freuen sich auf den Neutor-Weihnachtsmarkt: Leon Finger, Sandra Malleis, Marc Hellmich, Julian Koch und Anja Kebaier. FOTO: Penzel
Dinslaken. Mit neuem Namen, Beleuchtungs-, Gastro- und Hüttenkonzept geht der Weihnachtsmarkt am Neutorplatz ab Samstag an den Start. Sechs Wochen lang sollen Leckereien, ein buntes Bühnenprogramm, Spiele und Kunsthandwerk die Menschen zur und in die Neutor-Galerie ziehen Von Steffen Penzel

Nach der Premiere im Vorjahr und der anschließenden Bestandsaufnahme haben die Macher des Neutor-Weihnachtsmarkt eine Verbesserungsliste erstellt. Seit rund drei Monaten schrauben Marc Hellmich, Center-Manager Julian Koch, DIN-Event und Leon Finger an Konzept und Umsetzung des neuen Weihnachtsmarktes. Die Ergebnisse wurden jetzt kurz vor Markt-Start in der Neutor-Galerie präsentiert. Wichtigste Erkenntnis: "Der Markt, der jetzt im Übrigen Neutor-Weihnachtsmarkt heißt, damit wir eine klare Verortung haben, soll schöner und gemütlicher werden", berichtet Marc Hellmich. Ein entscheidender Aspekt sei in dem Zusammenhang die Beleuchtung. Und die nimmt in diesem Jahr eine ganz besondere Rolle ein. Denn 7500 animierte LED-Lampen und 1,5 Kilometer LED-Kabel sorgen dafür, dass die Marktbesucher unter einem künstlichen Sternenhimmel flanieren und genießen können. "Das sieht schon sehr beeindruckend aus und schafft eine eigene, schöne Atmosphäre", hat Marc Hellmich beobachtet.

Die zweite Neuerung: Der Food- und der Kunsthandwerk-Bereich sind getrennt. Während man draußen auf dem Markt nach Lust und Laune lecker essen und trinken kann, sind die Hobbykünstler nach der regenreichen Premiere im Vorjahr diesmal wetterfest in der Neutor-Galerie untergebracht.

Das Food-Konzept wurde ebenfalls überarbeitet. In diesem Jahr setzt man auf Qualität und Street Food-Atmosphäre. So haben zum Beispiel die Burger Nerds ihre eigene Scheune auf dem Markt. Überhaupt die Scheunen: Die Weihnachtsscheune, in der es Glühwein und Live-Musik gibt, wurde im Vorjahr so gut angenommen, dass sie in diesem Jahr noch größer daher kommt. In direkter Nachbarschaft steht die DIN-Scheune, die von DIN-Event bezogen und im wahrsten Sinne des Wortes bespielt wird. Hier präsentieren sich dann auch Gruppen wie die Eishockey-Spieler der Dinslakener Kobras und die Facebook-Gruppe "Dinslaken aktuell".

Die Live-Bühne ist weg von der Galerie ans andere Ende des Platzes gezogen. Hier wird es, je nach Wochentag, Weihnachtliches, Rockiges, Lokales, Besinnliches, Kindertaugliches, Shantymusik und Schlager und Oldies geben. Richtig voll wird es dann wieder wenn Künstler wie Anna-Maria-Zimmermann, Olaf Henning und Jörg Bausch auftreten. Los geht es am kommenden Samstag ab 12 Uhr. Der Markt läuft bis zum 3. Dezember. Das Programmheft liegt ab sofort in der Neutor-Galerie aus.

(Niederrhein Verlag GmbH)