| 13.32 Uhr

Nena kommt nach Dinslaken

Nena kommt nach Dinslaken
Nena spielt am 10. Juli live im schönen Rund des Burgtheaters. FOTO: Heiko Laschitzki
Dinslaken. Das ist mal eine Ansage: Nena kommt im Rahmen des Fantastival nach Dinslaken. Die 57-Jährige ist eine der größten und erfolgreichsten deutschen Künstler überhaupt und spielt am 10 Juli im Burgtheater. Die Freude über den Coup ist bei Fantastival-Chefin Lea Eickhoff dementsprechend groß. Von Steffen Penzel

Es kursierte bereits seit einiger Zeit, dass Nena wohl das große Zugpferd des Fantastival 2017 sein könnte. Aber die konkrete Bestätigung ließ dann doch bis vergangenen Freitag auf sich warten. Die Vertragsverhandlungen zogen sich ein wenig in die Länge, Details zum Auftritt und zum Auftrittstag mussten noch geklärt werden. Dabei hat sich Nena mehrere Auftrittstage als Option offen gelassen, was die ganze Sache nicht wirklich vereinfachte, wie Lea Eickhoff nun berichtete: „Es war ein echtes Puzzle. Klar hätten wir das auch schon Weihnachten gerne fix gehabt, aber so sind wir auch noch bestens in der Zeit, was den Vorverkauf angeht.“

Freude und Erleichterung waren jedenfalls groß, als sie nun die Katze endlich offiziell aus dem Sack lassen konnte. „Ich freue mich einfach riesig, dass es mit Nena geklappt hat. Wir hatten bereits im Vorjahr Kontakt, haben es da aber nicht hinbekommen. Für eine Stadt wie Dinslaken ist das schon eine tolle Sache, dass so ein Superstar zu uns kommt.“

Nach Anastacia im Vorjahr hat also auch das 2017er-Fantastival seinen internationalen Top-Star. 25 Millionen weltweit verkaufte Tonträger sprechen da eine deutliche Sprache. Und Künstler vom Kaliber wie Anastacia und Nena haben natürlich gewisse Vorstellungen, was Gage und technische Ausstattung der Bühne angeht, verriet Eickhoff. „Wir müssen da schon ein wenig aufrüsten, gerade was die Technik angeht. Aber das mussten wir für Anastacia ja auch schon. Ohne den Einsatz unserer Sponsoren und der vielen ehrenamtlichen Helfer wäre das jedenfalls nicht zu stemmen.“

Der Vorverkauf für die Nena-Karten startet am kommenden Montag als Pre-Sale-Aktion auf www.fantastival.de. Ab Mittwoch, 22. März, gehen die Tickets, die es zum Stückpreis von 57,50 Euro gibt, dann in den freien Vorverkauf. Bereits ausverkauft ist der erste Knebel-Auftritt zum Fantastival-Start am 7. Juli. Für den Zusatztermin am Folgetag gibt es noch Karten. Nahezu ausverkauft ist auch wie immer die Sommernacht des Musicals am 15. Juli. Restkarten im Block C gäbe es da laut Eickhoff noch zu haben. Und auch mit dem Vorverkauf für das Michael Patrick Kelly-Konzert sei man im Fantastival-Team schon sehr zufrieden.

Mit Stoppok (14. Juli) und „Die Becker & Frau Sierp“ (13. Juli) ist das Programm für das sommerliche Kulturfestival nun komplett. Stoppok ist in Dinslaken natürlich kein Unbekannter. Der Pott-Rocker war bereits 2003 Gast auf dem Fantastival. Die Dinslakenerinnen Heike Becker und Kerstin Saddeler-Sierp hatten vor drei Jahren, damal noch als „Thekentratsch“ ihren ersten großen Auftritt beim Fantastival. Mittlerweile touren sie mit ihren Programmen auch auf der Aida um den Globus.

(Niederrhein Verlag GmbH)